Außer Spesen nichts gewesen

Außer der Erkenntnis, im Feld der Großen“ bis auf die Partie gegen den F.C.Wartburgstadt Eisenach gut mitgespielt zu haben und 25,00 Euro Startgebühr, blieb der SG Nessetal Wenigenlupnitz bei der Vorrunde zur Hallenbezirksmeisterschaft nur der 5. und damit letzte Platz.

Im Fünferfeld (Behringen sagte kurzfristig ab und muss nun mit einer Geldstrafe durch den WTFB rechnen), ging die erste Partie ausgerechnet gegen den SV Motor Tambach-Dietharz (Kreismeister Gotha) mit 0:1 verloren. Robin Weißkopf traf zwar nach vier Minuten die Querlatte des gegnerischen Tores, doch im gesamten Spielverlauf agierte man zu umständlich.

Das zweite Spiel gegen die SG Hörseltal Stedtfeld brachte mehr Licht als Schatten:
Den unglücklichen Rückstand durch ein Eigentor von Waegner konnte Youngster Chris Landgraf ausgleichen. Durchaus vorhandene Torchancen, Kiesbauers Kopfball hielt Keeper Jaszbereny großartig, blieben leider ungenutzt. Die erneute Führung der Stedtfelder glich Maurice Thomas kurz vor Ende aus.

Im Spiel gegen SV Fortuna Suhltal war die SG zwar gleichwertig, verlor aber dennoch mit 1:2 (Rene Kiesbauer traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich).
Eine in dieser Höhe völlig unnötige 0:8-Klatsche gab es dann im letzten Spiel gegen den Turniersieger F.C.W. Eisenach.

Endstand:
1. FCW Eisenach 18:5/10, 2. Motor Tambach-Dietarz 6:2/7, 3. Fortuna Suhltal 8:10/7, 4. Hörseltal Stedtfeld 8:10/2, 5. SG Nessetal Wenigenlupnitz 3:13/1″

Social

Kontakt

99820 Hörselberg-Hainich

bernharddavid@web.de

Sportplatz in Wenigenlupnitz
Neue Straße, 99880 Hörselberg-Hainich