Paukenschlag durch Ernstroda -Sieg im Finale gegen den FC Rot-Weiß Erfurt

Das F-Juniorenturnier endete mit einem ordentlichen Paukenschlag. Der SV Eintracht Ernstroda entschied das Finale gegen den FC Rot-Weiß Erfurt glatt mit 3:0 für sich.
Gastgeber Wenigenlupnitz entschied nach einem 2:2 im Spiel um Platz 7 gegen ESV Lok Erfurt das Neunmeterschießen mit 3:1 für sich.

Gruppe A:
Wenigenlupnitz – FC RW Erfurt 1:3 (Philipp Rahn)
Wenigenlupnitz – Eintr. Ernstroda 2:4 (Philipp Rahn / Eric Haaß)
Wenigenlupnitz – JSG Erbstromtal 2.2 ( Philipp Rahn / Andrea Suchsland)

Endstand:
1. FC RW Erfurt 7:3/9, 2. SV Eintracht Ernstroda 8:5/6, 3. JSG Erbstromtal 5:8/2, 4. SG Nessetal Wenigenlupnitz 5:9/1

Gruppe B: (Endstand)
1. FSV Ulstertal Geisa 13:0/9, 2. Victoria Mechterstädt 3:5/4, 3. FSV Behringen 2:11/3, 4. ESV Lok Erfurt 1:3/1

Halbfinale:
FC Rot-Weiß Erfurt – Victoria Mechterstädt 5:1
FSV Ulstertal Geisa – SV Eintracht Ernstroda 2:3 nach Neunmetersch. (2:2)

Platz 7:
SG Nessetal Wenigenlupnitz – ESV Lok Erfurt 5:3 nach Neunmetersch. (2:2)
(Torschütze: 2x Florian Hattenbach)

Platz 5:
JSG Erbstromtal – FSV Behringen 3:2

Platz 3:
Victoria Mechterstädt – FSV Ulstertal Geisa 0:7

Finale:
FC Rot-Weiß Erfurt – SV Eintracht Ernstroda 0:3

Torschützenkönig: Adrian Glotzbach (Ulstertal geisa) 10 Tore
Bester Spieler: Christoph Orthey (Ulstertal Geisa)
Bester Torwart: Nils Schuchardt (Eintracht Ernstroda)

Wenigenlupnitz mit:
Chris Walter, Philipp Rahn (3), Julian Hattenbach (2), Fabian Groß, Eric Haaß (1), Florian Suchsland, Andrea Suchsland (1)

Social

Kontakt

99820 Hörselberg-Hainich

bernharddavid@web.de

Sportplatz in Wenigenlupnitz
Neue Straße, 99880 Hörselberg-Hainich