Vorsprung weiter ausgebaut

Unsere 1.Mannschaft gewann heute das Spitzenspiel beim Tabellenzweiten SG Grün-Weiß Gospenroda hochverdient mit 3:1 (2:0) und kam so dem Ziel Aufstieg in die zukünftige Regionalklasse einen gewaltigen Sprung näher. Dieser Sieg hätte am Ende wesentlich deutlicher ausfallen können.
Zunächst aber überraschte der Gastgeber taktisch, als er Danny Krumbein zwei Verteidiger zur Seite stellte und somit entweder Robin Weißkopf oder Knut Eisenberg ohne Gegenspieler freie Bahn im Mittelfeld ließ. Die Folge waren Torchancen im Minutentakt für die SGN bereits in der Anfangsphase. Die frühe Führung gelang Wenigenlupnitz aber durch ein Eigentor von Kapitän Lusky (9.), nachdem Rene Kiesbauer einen Eckball scharf vor das Gastgebergehäuse getreten hatte. Vorher hatten Krumbein (4./5.) und Herter (4./6.) ausgezeichnete Tormöglichkeiten ausgelassen. Lups machte weiter enormen Druck, aber Kindervaters Eingabe (19.) erreichte im Zentrum keinen Mitspieler, wie auch wenig später Kindervaters (33.) und Krumbeins (42.) Chancen noch nichts Zählbares brachten. Glücklich das zweite Tor für die SGN. Rene Kiesbauers hoch vor das gegnerische Tor getretener 40-Meter-Freistoß klatschte gegen den Innenpfosten und von dort ins Netz. Im zweiten Abschnitt war der Gastgeber bemüht, wieder ins Spiel zu finden. Zunächst mit Erfolg. Andy Schursteins Schuss von der Strafraumgrenze (53.) schlug für den ausgezeichneten Ersatzkeeper Kevin Ortlepp unerreichbar im Tor ein. Wenigenlupnitz zeigte Moral und bestimmte weiterhin das Geschehen. Die Einwechslung von David Häuschen gab dem Offensivspiel zusätzlichen Schwung. Schade aus Lupser Sicht, dass die Chancen vom unermüdlich rackernden Christian Herter (68./Kopfball), Geburtstagskind“ Dominik Waegner (73.) und beiden Einwechslern David Häuschen und Benjamin David ungenutzt blieben. Am Rande bemerkt bleibt Keils Kopfballchance (89.) nach einem Eckball. Da glaubten die nach Schursteins Gelb/Roter Karte (83.) bereits in Unterzahl spielenden Gastgeber wohl selbst nicht mehr an einen Punktgewinn.
PS: Dreimal lag der Ball für Wenigenlupnitz trotzdem noch im gegnerischen Tor. Zweimal sah aber Assistent Schobert und einmal Assistent Giertz eine Abseitseintscheidung von Lupser Angreifern. Dies juckte aber nach Abpfiff von Schiedsrichter Niklasch aus Lauterbach keinen Lupser mehr.
SGN mit:
Ortlepp, Hohmann, Siedentopf, Waegner, Weißkopf, Eisenberg, Landgraf, Kindervater, Kiesbauer (72. Häuschen), Krumbein (86. Benj. David), Herter“

Social

Kontakt

99820 Hörselberg-Hainich

bernharddavid@web.de

Sportplatz in Wenigenlupnitz
Neue Straße, 99880 Hörselberg-Hainich