Sieg der Moral

Als Schiedsrichter Oswin Bernhardt aus Bremen in der Rhön um 16:48 Uhr das Heimspiel unserer 1.Mannschaft gegen den SV Mihla abpfiff, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Soeben waren im interessanten und fairen Kreisderby drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt in der Regionalklasse eingefahren worden. Zuvor musste die Elf aber durch ein Wechselbad der Gefühle. Bereits nach vier Minuten nutzten die Gäste durch Renic die erste Unachtsamkeit zur frühen Führung. Damit nicht genug. Als Schultz (8.) am langen Pfosten völlig freistehend das 2:0 für den SV Mihla vorlegte, schwante vielen Anhängern wohl schon wieder nichts Gutes. Doch die Mannschaft zeigte Moral und machte gewaltigen Druck nach vorn. Resultat, Torchancen in Hülle und Fülle. Bereits in der 1.Minute verhallte der Torjubel nach Christian Herters Schuss im Abseitspfiff des Schiedsrichters. Weitere Möglichkeiten durch Herter (6.) nach Rene Kiesbauers Pass, Danny Krumbein (12./33.), David Häuschen (18./24.) verfehlten ihr Ziel oder landeten in den Fängen von Mihals Keeper Reich. Als dann auch noch Kiesbauer (37.) völlig freistehend am leeren Tor vorbeischoss, schien sich an diesem Nachmittag wieder alles gegen die SGN verschworen zu haben. Doch Lups zog sich mit einer gewaltigen Energieleistung selbst aus dem Sumpf und brachte sich mit Rene Kiesbauers Doppelschlag (38./45.) zurück ins Spiel. Erst verkürzte er mit einem klugen Heber aus 20 Metern und Sekunden vor dem Pausenpfiff glich er mit raffiniertem Kopfball nach weiter Flanke von Kevin Ortlepp aus. Nach dem Wechsel hielt der Druck der SGN weiter an. Gleich zweimal verfehlte Danny Krumbein (51./57.) das Ziel und David Häuschen (77.) scheiterte einmal mehr an Reich. Die Mihlaer, die in Hälfte eins noch einige verheißungsvolle Konter starteten, wurden nur noch einmal gefährlich (73.). Bei Hübners Doppelchance zeigte sich Keeper Nils Röhricht voll auf dem Posten. Die Riesenchance zur Führung vergab Markus Hohmann (81.), als er nach einem Foul an Kiesbauer den fälligen Strafstoß verschoss. Doch Lups gab nicht auf und wurde diesmal für das unermüdliche Rackern belohnt. David Häuschen, der vor seiner Schulteroperation vorerst das letzte Punktspiel absolvierte, avancierte zum Matchwinner. Bei einer Freistoßeingabe von Kiesbauer (87.) reagierte er am schnellsten und bugsierte das Leder zum vielumjubelten 3:2 in die Maschen.
SGN mit:
Röhricht, Hohmann, Ortlepp, Siedentopf, Maul (75. Eisenberg), Waegner (88. Wolter), Kiesbauer, Landgraf, Häuschen, Herter (90. David), D.Krumbein

Social

Kontakt

99820 Hörselberg-Hainich

bernharddavid@web.de

Sportplatz in Wenigenlupnitz
Neue Straße, 99880 Hörselberg-Hainich