Erneute Auswärtsniederlage

Unsere 1.Mannschaft musste heute im Punktspiel beim SV Kali Unterbreizbach mit dem 3:5 (1:4) erneut eine Auswärtsniederalge hinnehmen und diese war, wie schon die meisten anderen vorher, ebenso unnötig.
Der Gastgeber begann druckvoller und ging durch Göring (9.) früh in Führung, als er sich den ball seelenruhig zurchtlegen konnte und sein 30-Meter-Geschoss vom Innenpfosten des Torwinkels ins Netz klatschte. Vorher landete Rene Kiesbauers (6.) Freistoß in der Gästemauer. Gerade in der Anfangsphase schwächelte die SGN-Abwehr mehrfach. So konnte Sauerbrei (20.) fast ungehindert das zweite Tor erzielen. Wenigenlupnitz zeigte Moral, steckte nicht auf und kam durch Marcel Wolters (24.) verwandelten Foulstrafstoß zum verdienten Anschlusstreffer. Danny Krumbein wurde zuvor im Strafraum von den Beinen geholt. Unglaublich – doch dieser Treffer gab keinen sichtbaren Auftrieb. Statt dessen setzte der Gastgeber durch Morgner (29.) und Wolfgram (41.) nach und führte zur Pause mit 4:1. Die SGN kam motiviert aus der Halbzeit. Bereits nach 48.Spielminuten trudelte Markus Hohmanns Schuss“ zum 2:4 ins Netz. Danach war Lups druckvoller, brachte sich aber in dieser Phase um ein besseres Ergebnis. In einer kollegialen Tiefschlafphase führte Unterbreizbach einen Eckball schnell kurz aus und überraschte so die gesamte Abwehr mit dem fünften Treffer. Das die Mannschaft aber willig und moralisch gefestigt ist, zeigte, dass man den Gegner nach taktischen Umstellungen nun bis auf wenige Kontermöglichkeiten in der eigenen Abwehr einschnürte. Allein die mangelhafte Chancenverwertung ließ an diesem Nachmittag keinen durchaus noch möglichen Punktgewinn zu. Danny Krumbeins (58.) Kopfball ging knapp über das Gehäuse, Sebastian Richnow (70.) schoss 30 Sekunden nach seiner Einwechslung Zentimeter am langen Pfosten vorbei, Rene Kiesbauers (74.) Freistoß konnte die Gastgeberabwehr letztendlich aus der Gefahrenzone dreschen und Robin Weißkopf (82.) Kopfball im Anschluss nach einer Kiesbauer-Ecke hielt der Torwart im letzten Moment fest. Lediglich Torsten Kindervater (68.) traf per Kopfball noch zum 3:5 Endstand. So blieb am Ende wieder einmal die Erkenntnis, gegen einen mindestens gleichwertigen Gegner nicht gepunktet zu haben. Nicht nur am Rande bleibt angemerkt, dass mit Stephan Knie und Sebastian Richnow zwei talentierte Spieler aus der 2.Mannschaft ein ordentliches Regionalklassendebüt gaben.
SGN mit:
Röhricht, Weißkopf, Ortlepp, Siedentopf (68. Richnow), Wolter, Hohmann, Landgraf, Kindervater, Kiesbauer, D.Krumbein (81. David), C.Krumbein (75. Knie)“

Social

Kontakt

99820 Hörselberg-Hainich

bernharddavid@web.de

Sportplatz in Wenigenlupnitz
Neue Straße, 99880 Hörselberg-Hainich