1.Mannschaft Zuhause weiter ungeschlagen

Unsere 1.Mannschaft gewann heute ihr Punktspiel gegen den Tabellendritten SV Gumpoldia Gupelstadt verdient mit 4:3 (2:0) und bleibt somit nicht nur auf heimischen Platz, sondern auch im vierten Spiel hintereinander weiter ungeschlagen.
Auf dem glittschigen Boden in Großenlupnitz hatte die SGN mit Windunterstützung von Beginn an mehr vom Spiel. Erste Gelegenheiten durch Robin Weißkopfs Freistoß an die Latte (9.) und Chris Landgrafs 100 %ige (11.) brachten aber noch nichts Zählbares. Die Führung erzielte Danny Krumbein (17.) nach toller Einzelaktion, als er zwei Gegner umkurvte und flach ins lange Eck einschoss. Danach verpasste Sebastian Richnow (23.) die große Möglichkeit aufs zweite Tor, als er freistehend links am Tor vorbeizielte. Hier wäre das Auge für den besser postierten Mitspieler angebracht gewesen. Nur sieben Minuten später machte es Rene Kiesbauer (30.) besser. Nach einem weitem Einwurf traf er überlegt ins lange Eck. Nun versäumte es die SGN, schon frühzeitig für klare Fronten zu sorgen. Einen Freistoß von Robin Weißkopf (36.) hielt Gästekeeper Bauer fest und Danny Krumbein (40.) trifft das Leder mit dem linken Fuss nicht richtig. Von den Gästen war im ersten Abschnitt außer bei Chancen von Hoßfeld (32.) und Arnold (34.) nicht viel zu sehen. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte sich die SGN zunächst agiler. Nach einem Eckball von Danny Krumbein rutsche Sebastian Richnow (48.) beim Schussversuch weg, konnte Bauer das Leder von Richnow (52.) nach Weißkopfs Freistoß gerade noch parieren und Christian Herters Kopfball (57.) strich knapp am Gehäuse vorbei. Dies rächte sich. Als sich die Lupser Abwehrreihe uneinig war und Torwart Nils Röhricht weit aus seinem Kasten lief, traf Arnold (59.) zum Anschlusstreffer. Nur zwei Minuten später konnte sich der junge Nessetal-Keeper bei einem Schuss von Wünsch auszeichnen. Wieder war es der gut aufgelegte Sebastian Richnow (66.), der mit einem Torschuss an Bauer scheiterte, bevor ein kurioser Einwurf der SGN den Gästen das Ausgleichstor bescherte. Chris Landgraf (71.) rutschte beim Einwurf das nasse Leder aus der Hand, aber direkt vor die Füße von C.Otto, der der aufgerückten Abwehr auf und davon zog und wenig Mühe hatte, den Ball im Tor unterzubringen. Nun zeigte sich die tolle Moral der Lupser. Man haderte nicht mit seinem Schicksal, sondern vertraute auf seine Offensivstärke. Rene Kiesbauer schoss sich erst mit einem 20-Meter-Knaller (75.) und später mit einem Freistoß (77.) warm, bevor er das Leder nach einer mustergültigen Flanke von der rechten Seite zur erneuten Führung volley in die Maschen jagte (80.). Wenig später hatte auch Danny Krumbein nochmals seinen Auftritt, als er von der Mittellinie loszog, die gesamte Abwehr narrte und am Ende auch noch Torwart Bauer zum 4:2 (87.) überlistete. Ein blöder Fehler der Innenverteidigung brachte dem Tabellendritten unverhofft den erneuten Anschlusstreffer (89.). Für den letzten Aufreger im Spiel sorgte ein Freistoß für die Gäste in der Nachspielzeit, gut zwanzig Meter vor dem SGN-Tor. Mannschaftskaptän Wünsch zirkelte das Leder platziert um die Mauer, aber Nils Röhricht kratzte den Ball mit einer spektakulären Parade aus dem Winkel. Nachdem der anschließende Eckball aus der Gefahrenzone befördert wurde, ertönte der ersehnte Schlusspfiff vom guten Referee Ritter aus Herbsleben.
SGN mit:
Röhricht, Weißkopf, Landgraf (88. M.Siedentopf), Waegner, Wolter, Hohmann, C.Krumbein (88. Knie), Richnow, Kiesbauer, Herter, D.Krumbein (90. David)

Social

Kontakt

99820 Hörselberg-Hainich

bernharddavid@web.de

Sportplatz in Wenigenlupnitz
Neue Straße, 99880 Hörselberg-Hainich