Spielabbruch stoppt Aufwärtstrend

Es hätte alles schön werden können, an diesem sonnigen Nachmittag. Hätte, denn die Begegnung unserer 1.Mannschaft bei Grün-Weiß Gospenroda wurde in der 59. Spielminute beim Stand von 1:0 für Wenigenlupnitz abgebrochen. Was war passiert?
Nach 58 Minuten setzte sich Christian Herter über die rechte Angriffseite gegenüber zwei Gegenspieler gekonnt durch, spielte das Leder von der Grundlinie scharf nach innen und Danny Krumbein behielt im Abschluss die Übersicht. Sekunden danach zündete am Spielfeldrand ein Knallkörper. Nicht unmittelbar Umherstehende, sondern ein Spieler des Gastgebers, der 30 Meter entfernt stand, kniete plötzlich am Mittelkreis. Herbeigeeilte Mitspieler diagnostizierten flugs einen Hörsturz und nach Rückfrage des bis dahin souverän amtierenden Schiedsrichters Eckelt aus Bad Salzungen beim Kapitän des Gastgebers, ob er weiterspielen wolle, erkannnte dieser wohl die sich bietende Chance“ und verneinte. Daraufhin folgte der Abbruch.
Bis dahin entwickelte sich, trotz des Abstiegskampfes beider Vereine, eine wohltuend faire Partie, in der bis zum Abbruch nicht eine Verwarnung ausgesprochen werden musste und in der es auch, außer den sich beider Mannschaften bietenden Tormöglichkeiten, keinerlei anderer Aufreger gab.
Die SGN hätte nach acht Minuten durch Christian Herter bereits führen müssen, aber sein Schuss strich nur um Zentimeter am Pfosten vorbei. Auch Chancen durch Danny Krumbein (16./33.) verfehlten ihr Ziel. Bei Möglichkeiten des Gastgebers (26./40.) zeigte sich Keeper Nils Röhricht auf dem Posten.
Schade, dass sich nun das Sportgericht mit dem Ausgang des Spieles befassen muss und so in den tobenden Abstiegskampf eingreift.
SGN mit:
Röhricht, Weißkopf, Landgraf, Waegner, Wolter, Hohmann, Häuschen, Richnow, Kiesbauer, Herter, Krumbein“

Social

Kontakt

99820 Hörselberg-Hainich

bernharddavid@web.de

Sportplatz in Wenigenlupnitz
Neue Straße, 99880 Hörselberg-Hainich