2. Mannschaft gelingt erster Dreier in der Kreisliga

Im zweiten Heimspiel der neuen Saison gewann unsere 2.Mannschaft heute gegen die Reserve des EFC 08 Ruhla mit 5:4 (2:1) und fuhr damit den ersten Dreier in der Kreisliga ein.
Wenigenlupnitz merkte man an, dass die Truppe die Schmach gegen Behringen aus der Vorwoche vergessen machen wollte. Bereits nach zwei Minuten hatte Daniel Petzold nach herrlichem Zuspiel von Rene Kiesbauer die frühe Führung auf dem Fuß. Diese gelang aber zunächst den Gästen, als König (9.) frei vor Ploss nach einer Eingabe nur noch den Fuß hinhalten brauchte. Lups zeigte sich aber nicht geschockt und kam durch Matti Rudolphs Kopfball (12.) und David Häuschens Schuss zu weiteren guten Möglichkeiten. Der verdiente Ausgleich fiel nach zwanzig Minuten. Häuschen war vor dem gegenerischen Strafraum gelegt worden und Markus Hohmann hämmerte den fälligen Freistoß flach ins lange Eck. Nach einer tollen Aktion von Grabow (24.) parierte Keeper Michael Ploss glänzend. Die Führung für Wenigenlupnitz fiel im Anschluss an einen von Sebastian Scholz getretenen Eckball (30.), als das Leder von Bauch`s Schienbein in die eigenen Maschen sprang. Kurz vor dem Halbzeitpfiff vom guten Schiedsrichter Westergerling aus Ammern vergab Kiesbauer (42.) noch das mögliche dritte Tor. Sein Schuss strich knapp am langen Pfosten vorbei. Die SGN kam mit viel Elan aus der Halbzeitpause. Ein Schuss von Hohmann ging übers Tor. Nun kamen die Zuschauer in der turbulenten Halbzeit voll auf ihre Kosten. Steffen Bergemann (49.) traf mit platziertem Distanzschus zum 2:2, bevor Patrick Fitzner (52.) nach Vorarbeit von Häuschen die erneute Führung besorgte. Diese hielt aber nur ganze neun Minuten. Einwechsler Sinke (61.) bestrafte eine zu sorglose Abwehrarbeit. Doch bereits im Gegenzug (62.) war es erneut Fitzner, der nach langem Pass von Hohmann zum 4:3 traf. Der junge Stürmer zwang nur eine Minute später Gästekeeper Bienieck per Fallrückzieher zu einer Glanztat. Als dann nach 68. Minuten Ploss im Strafraum gegen König zu spät kam, zeigte der Referee auf den Elfmeterpunkt, doch konnte der Lupser Keeper Hartwig Fuchs`Schuss abwehren. Blöd nur, das der unmittelbar danach ausgeführte Eckball für Ruhla durch Bergemann doch zum 4:4 führte. Doch damit nicht genug. Den Schlusspunkt unter eine Partie, die nichts für schwache Nerven war, setzte der eingewechselte Daniel Triebel. Gerade zwanzig Sekunden auf dem Platz, nahm er eine hohe Eingabe von Scholz frei vorm Tor direkt und ließ Bienieck keine Abwehrmöglichkeit. Nachdem Browatzki ein Zuspiel von Bergemann nicht nutzen konnte, ertönte der Schlusspfiff.
SGN mit:
Ploss, Eisenberg, Knie, Deiss (67. Westendorf), Hohmann, Rudolph, Petzold (79. Triebel), Scholz, Kiesbauer, P. Fitzner, Häuschen (67. Hotze)

Social

Kontakt

99820 Hörselberg-Hainich

bernharddavid@web.de

Sportplatz in Wenigenlupnitz
Neue Straße, 99880 Hörselberg-Hainich