Derbysieg gegen SV Mihla

Optimal punktete unsere 1.Mannschaft an diesem Wochenende. Nach dem 3:2 Auswärtssieg am Samstag in Unterbreizbach gelang der Elf heute ein nicht unbedingt zu erwartendens 4:1 (0:1) im Kreisderby gegen den SV Mihla. Danach sah es allerdings beim Pausenpfiff noch nicht aus. Da führte Mihla noch mit 1:0. In der Anfangsphase versuchten die Gäste dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Immer wieder wurde der schnelle Hörschelmann gesucht, der über die rechte Seite viel Druck machte. Doch auch Lups hatte Chancen. Danny Krumbeins Schuss (8.) zischt um Zentimeter am Tor vorbei und nach schönem Pass von Rene Kiesbauer (16.) verpassen Krumbein und Kindervater das Leder vor dem Tor. Obendrein verfehlte Kiesbauer (23.) mit seinem Freistoß das Gästegehäuse. Mihla mit der Chance zur frühen Führung (5.) hatte in Hälfte eins weitere gute Tormöglichkeiten. Bei einem Schussversuch von Hübner (28.) bekommt Ortlepp gerade noch den Fuß dazwischen und Hörschelmanns Chance parierte Nils Röhricht glänzend. Auch Mihlas Ersatzkeeper Schuchardt konnte sich auszeichnen, als er einen Freistoß-Aufsetzer von David Häuschen (38.) zur Ecke klärte. Kurz vor der Pause hatte Krumbein (40.) erneut die Möglichkeit zur Führung, verzog aber in aussichtsreicher Position nur knapp. Mihla machte es besser. Als die SGN in der Vorwärtsbewegung das Leder leichtfertig verlor, konnte Röhricht einen Schuss von Hörschelmann zwar noch parieren, aber Hübner hatte mit seinem Nachschuss zur Führung wenig Mühe. Zur Pause brachte Trainer Hofmann mit Chris Landgraf und Debütant Matti Rudolph zwei neue Leute. Nach dem Wechsel kam Lups hochmotiviert aus der Kabine und fightete nun vorbildlich. Folgerichtig der Ausgleichstreffer, als Kiesbauer Krumbein (58.) bediente und der sich die Chance nicht nehmen ließ. Nur vier Minuten später brachte Kiesbauer Wenigenlupnitz mit 2:1 in Führung. Nach schönem Diagonalpass von Markus Hohmann war David Häuschen vor Mihlas Keeper am Ball, legte auf Kiesbauer ab, der das Leder nur noch ins leere Tor schieben musste. Kurz danach konnte Schuchardt vor den heranstürmenden Krumbein (64.) gerade noch klären. Als dann Mihlas Stötzel nach einer Tätlichkeit an Urbig von Schiedsrichter Föllmer den roten Karton sah (66.), gab das Lups noch zusätzlichen Auftrieb. Immer wieder setzten sich die Stürmer Häuschen und Krumbein gut in Szene. Nach einem Zusammenspiel zwischen Hohmann und Kiesbauer kam der Ball erneut zu Krumbein (73.), der mit dem 3:1 die Vorentscheidung erzielte. Mihla verbuchte noch einen gefährlichen Freistoß von N.Ortlepp, den Röhricht erneut glänzend hielt. In der Nachspielzeit war es wieder Danny Krumbein, der einen Konter mit seinem dritten Tor zum Endstand abschloss. Für ihn war es, wie schon gegen Wacker Gotha II der zweite Dreierpack“ in einer Woche, nur mit dem Unterschied, dass er diesmal auch für drei Punkte ausreichte.
SGN mit:
Röhricht, Urbig, Ortlepp, Waegner, Baum (46. Landgraf), Hohmann, Knie (46. Rudolph), Kindervater (76. Eisenberg), Kiesbauer, Häuschen, Krumbein“

Social

Kontakt

99820 Hörselberg-Hainich

bernharddavid@web.de

Sportplatz in Wenigenlupnitz
Neue Straße, 99880 Hörselberg-Hainich