1. Mannschaft zieht in nächste Runde des Kreispokals ein

Am vergangenen Sonntag empfing unsere 1. Mannschaft auf dem Sportplatz in Wenigenlupnitz den Marksuhler SV zur zweiten Runde im Kreispokal.
Als Kreisoberligist trat die Gäste-Mannschaft dabei als klarer Favourit an. Gerade wenn man an die ersten Auftritte unserer Mannschaft in der Liga dachte.

Mit etwas Verspätung begann das Spiel auf dem Sportplatz wie erwartet. Die Gäste ließen den Ball laufen und versuchten sich Chancen zu erarbeiten. Im Gegensatz zur letzten Woche zeigte unsere Mannschaft jedoch ein anderes Gesicht. Mannschaftsliche Geschlossenheit und Kampfgeist über die gesamte Spielzeit forderte das Trainerteam und die Mannschaft setzte es um. So hatte es Marksuhl schwer und kam nur selten zu einem Abschluss. Wenn das Leder auf das Tor von Justin Theuvsen kam, so war es meistens ohne große Gefahr.

Doch dann traf unsere Mannschaft mal wieder das Verletzungspech. Nach 15 Minuten fiel Maik Thiel unglücklich auf die Rippen und musste im Anschluss ausgewechselt werden. So mussten wir frühzeitig umstellen, was unser Team jedoch gut wegsteckte.

Nichts desto trotz gingen die Gäste kurz darauf in Führung. Nach einem schnellen Einwurf und einem schnell vorgetragenen Angriff kam Luca Scheuch frei zum Abschluss und traf zum 0:1 in der 20. Minute.
Doch diese Führung sollte nicht lange Bestand haben. Nur 3 Minuten später drang Christopher Patz in den Gäste-Strafraum ein. Nach einem Kontakt blieb dem sehr gut leitenden Schiedsrichter Rene Trott nichts anderes übrig als auf den Punkt zu zeigen. Mannschaftskapitän Willi Böse nahm sich selbstverständlich den Ball und versenkte ihn im Tor zum Ausgleich.
Bis zur Halbzeit versuchte Marksuhl immer wieder sich Chancen zu kreieren und wir durch Nadelstiche zum nächsten Torerfolg zu kommen. Jedoch sollte bis zur 45. Minute nichts weiter passieren.

Als man zur Halbzeit in die Gesichter der Spieler schaute, konnte man bemerken, dass dieses Unentschieden zur Halbzeit Selbstvertrauen gab.
Und so waren wir es, die besser in die zweite Halbzeit kamen. In der 52. Minute sollte es Christopher Patz vorbehalten sein das 2:1 für unsere Jungs zu erzielen. In Folge dessen wechselten die Gäste zweifach um ihr Offensivspiel noch etwas zu beleben. Und dies sollte auch funktionieren. In der 60. Minute erzielte Martin Arnold das 2:2 für die Gäste. Marksuhl versuchte in Folge das Spiel noch in dne 90 Minuten zu entscheiden und drängte auf unser Tor. Wir versuchten mit Kontern unser Glück. Zum Ende der Partie wurde der Druck der Gäste immer größer und so sollten die Gäste ebenfalls zu einem Elfmeter kommen. Nach einer Flanke von der linken Seite hatte Kapitän Willi Böse seine Hand leider über dem Kopf und verursachte so den fälligen Strafstoß kurz vor Schluss. Der Mannschaftskapitän der Gäste Björn Venter trat an und schoss den Ball nach links. Ein eigentlich gut getretener Elfmeter, aber Justin Theuvsen im Tor hatte etwas dagegen und hielt diesen. Nach dieser Aktion merkte man einen weiteren Ruck in der Mannschaft, der uns im weiteren Spielverlauf helfen sollte. Die letzte Chance in der regulären Spielzeit sollte uns gehören, als Christian Benke an allen vorbei sogar den Torwart ausspielte, dann jedoch aus spitzem Winkel nur das Außennetz traf.

So ging es mit 2:2 in die Verlängerung. Unsere Männer schworen sich noch einmal ein 30 Minuten vollgas zu geben und dagegen zu halten. Dies sollte auch gut klappen bis zur 108 Minute. Wieder war es Luca Scheuch der die Gäste in Führung brachte. Doch wer jetzt dachte unsere Mannschaft würde sich aufgeben, der war schief gewickelt. Unsere Männer motivierten sich noch einmal und so sollte es nur 2 Minuten später wieder Strafstoß für unsere Mannschaft geben. Nachdem Christian Benke in den Strafraum eindrang wurde er zu Fall gebracht und Schiedsrichter Rene Trott blieb nichts anderes übrig als wieder auf den Punkt zu zeigen. Wieder war es Mannschaftskapitän Willi Böse, der sich den Ball nahm und ihn wieder im Netz versenkte. 3:3 noch 10 Minuten zu gehen. Auf beiden Seiten sollte es noch Chancen geben, aber keiner war in der Lage diese zu nutzen. So ging es in das Elfmeterschießen.

Und das sollte noch einiges bereithalten für Spieler und Zuschauer.
Die Marksuhler begannen. Jedoch „schaute“ Torwart Justin Theuvsen den Ball an die Latte. Nachdem Mario Hering den folgenden Elfmeter verwandeln konnte, gingen wir also in Führung. Der zweite Schütze der Marksuhler traf sicher. Danach war unser Mannschaftskapitän Willi Böse in der Reihe. Jedoch sollte sein dritter Elfmeter an diesem Tag nicht ins Tor gehen und so hieß es wieder unentschieden. Die Schützen 3-5 von beiden Teams sollten ihre Elfmeter verwandeln. Auf unserer Seite waren dies Jens Axmann, Christian Benke und unser Torwart Justin Theuvsen, der als fünfter Schütze antrat.
Ab dann hieß es Mann gegen Mann. Und das sollte gut für uns beginnen. Der sechste Schütze der Marksuhler trat an und Justin Theuvsen hatte den Ball. Für uns wollte Mirko Kutsche die Entscheidung herbeiführen. Doch leider hielt der Gäste-Torwart den gut geschossenen Elfmeter, sodass es in die nächste Runde ging. Dann folgte der siebte Schütze der Marksuhler. Aber auch diesen Versuch sollte Justin Theuvsen halten. Dann fasste sich Philip Galus ein Herz, nahm den Ball und versenkte ihn zum Sieg ins Tor.
Danach durfte sich die Mannschaft auch über großen Zuspruch der Fans freuen und ihrer Freude freien Lauf lassen.

Damit zieht unsere Mannschaft in die 3. Runde des Kreispokals ein, wo wieder ein Kreisoberligist zu Gast sein wird. Dieses Mal wird es die erste Mannschaft des SV Normania Treffurt sein, die unserer Mannschaft alles abverlangen wird. Aber erst einmal geht es nächste Woche weiter mit dem Derby gegen Hötzelsroda, was in Stockhausen stattfinden wird!
Wir hoffen, dass die Mannschaft diese Leistung nutzt, um die guten Dinge mit in die nächsten Wochen zu nehmen und dort die ersten Punkte zu erzielen.

Torfolge:
20′ 0:1 Luca Scheuch
23′ 1:1 Wille Böse (FE)
52′ 2:1 Christopher Patz
60′ 2:2 Martin Arnold
108′ 2:3 Luca Scheuch
110′ 3:3 Willi Böse (FE)

Bes.Vorkomnisse: Justin Theuvsen hält Elfmeter in der 85′

Schützenfolge Elfmeterschießen:
Marksuhl Wenigenlupnitz
1. X O
2. O X
3. O O
4. O O
5. O O
6. X X
7. X O

Social

Kontakt

99820 Hörselberg-Hainich

bernharddavid@web.de

Sportplatz in Wenigenlupnitz
Neue Straße, 99880 Hörselberg-Hainich